Paralympics 2012 in London

Drucken

Paralympics 2012 in London

Otto Bock ist zweiter Sponsor der Paralympischen Spiele 2012 in London



Das Organisationskomitee der Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2012 in London (LOCOG) hat Otto Bock zum offiziellen “Technischen Service Partner für Prothetik, Orthetik und Rollstühle“ bei den Paralympischen Spielen London 2012 ernannt.

R4H war bei der Pressekonferenz in Berlin vor Ort und führte interessante Interviews mit den Teilnehmern.


Interview mit Christin Gunkel, Projektleiterin für die Paralympics 2012 bei Otto Bock.

Interview mit
Christin Gunkel,
Projektleiterin für die
Paralympics 2012
bei Otto Bock.

R4H - Daniel Claus im Gespräch mit Chris Holmes, Beauftragter für paralympische Integration im Londoner Organisationskomitee

R4H - Daniel Claus
im Gespräch mit
Chris Holmes, Beauftragter für paralympische Integration im Londoner Organisationskomitee

Daniel Claus im Gespräch mit Dr. Helmut Pfuhl, dem Geschäftsführer für Strategie und Marketing bei Otto Bock

R4H - Daniel Claus
im Gespräch mit
Dr. Helmut Pfuhl, dem Geschäftsführer für Strategie und Marketing bei Otto Bock

Daniel Claus im Gespräch mit Dr. Helmut Pfuhl, dem Weitspringer und Sprinter Heinrich Popow

R4H -
Daniel Claus
im Gespräch mit
dem Weitspringer und Sprinter Heinrich Popow

Daniel Claus im Gespräch mit Sir Phil Craven, dem Präsidenten des IPC

R4H -
Daniel Claus
im Gespräch mit
Sir Phil Craven,
dem Präsidenten des IPC

Otto Bock


Otto Bock


Das Unternehmen wird die Spiele als Lieferant und Anbieter begleiten und tritt als zweiter, ausschließlich paralympischer Sponsor auf.

Otto Bock wird mit LOCOG zusammenarbeiten, um an Ort und Stelle die Instandhaltung und Reparatur von Orthesen, Prothesen und Rollstühlen der Athleten der Paralympischen Spiele London 2012 zu gewährleisten.

Chris Townsend, kaufmännischer Direktor des LOCOG, sagte: „Die Ernennung von Otto Bock verdeutlicht unser Konzept, das hinter der Austragung dieser Spiele steht: Die Athleten stehen im Zentrum allen Interesses. Otto Bock verfügt über ein beträchtliches Maß an Erfahrung mit Paralympischen Spielen und wird zu einem unabdingbaren Teil des Teams werden. Otto Bock wird dafür sorgen, dass die Athleten der Paralympischen Spiele London 2012 ein überwältigendes Erlebnis haben und die Wettkämpfe auf höchstmöglichem Niveau austragen können.“

Für die Dauer der Olympiade wird Otto Bock in den drei paralympischen Dörfern Stratford, Weymouth und Eton Dorney Reparaturcenter einrichten und betreiben. Darüber hinaus sind die Einrichtung und Unterhaltung kleinerer Reparaturcenter in der Nähe anderer Spielstätten sowie mobiler Werkstätten an ausgewählten Austragungsstätten vorgesehen.

Geschäftsführender Gesellschafter von Otto Bock, Professor Hans Georg Näder: „Wir sind hocherfreut über diese Nachricht und freuen uns darauf, die Paralympischen Spiele 2012 zu einem großen Erfolg für London zu machen. Die Auswahl an sportlichen Wettkämpfen und das Niveau der Sportler bei den Paralympics wächst stetig. Die Herausforderung für unser Team aus Technikern besteht somit darin, sicherzustellen, dass allen Athleten die bestmögliche Betreuung zukommt und den Athleten zu helfen, am entscheidenden Tag Höchstleistung zu erbringen.“

Bei der Olympiade in Peking traten rund 4.000 Athleten an und die Techniker von Otto Bock nahmen 2.188 Reparaturen vor.



Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die Pressestelle der Olympiade London 2012 unter Tel. +44 (0)203 2012 100
oder besuchen Sie www.london2012.com
bzw. www.london2012.com/games/paralympic/index.php




Neuigkeiten aus der Zentrale des Organisationskomitees für London 2012 erfahren Sie auf dem Blog http://blog.london2012.com oder bei Twitter unter: www.twitter.com/london2012