R4H Player
Link öffnet Die Startseite von R4H.de und den Radioplayer als extra Fenster
R4H - Empfehlungen
Dauphin-Bürodrehstuhl sim-o SM 96135 - Stiftung Warentest - Testsieger
Für Ihre Gesundheit!
Der Bequeme Bürostuhl mit vielen Verstellmöglichkeiten und guter Synchronmechanik. Bietet hohen Sitzkomfort mit guter Rückenabstützung...
PDF Angebot >>
Stiftung Warentest >>
Büromöbel >>
R4H Kinderlieder-CD
R4H Kinderlieder-CD
Lesen Sie mehr >
Freunde & Partner
Dkgd
Radio-funkwerk
Radio-barrierefrei
Bsberlin
Bsnw
Pscberlin
Bsk
Bsbrandenburg
Netzathleten
Djk
Nordcrew-media
Banner-vbrs
Soundafair_banner_150x120
Ot-forum
Medcon
Handicap-sports
Biermann
Dustri-verlag
Wheel-it
Naturheil-magazin
Qualimedic
Pessways-pr
Fgq
Comedverlag
Behringer
Radiostreamer
Fujitsu-siemens
Leunig
Music-store
Sennheiser
Svenbader
Handicap-info
Rehascout
Dfm-logo
Maycom-logo
Hilfsmittelmanager
Vereinsknowhow
Box_barrierefrei_aktuell
Komawach
Optitarif
Bbz
Bsn
Gleichgestellt
Samagazin
Jobmensa
Reifendirekt120x701
Die-moderatorenschule-logo

R4H Buchtipp

War ich nicht tot genug? R4H Buchtipp

Lesen Sie mehr >
 
 

Stadtbahn Hamburg - Ja

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

R4H sprach zum Thema

 

Michael Schweiger, GAL-WandsbekR4H sprach zum Thema

"Stadtbahn Hamburg - Ja !" mit Michael Schweiger, GAL-Wandsbek, Bürgerschaftskandidat im Wahlkreis 12
und Mathias Farwig von der Initiative "Stadtbahn-Ja"



Michael Schweiger, GAL-Wandsbek
Bürgerschaftskandidat im Wahlkreis 12 / Bramfeld Steilshoop mit Farmsen Berne

Tel: 0170 - 32 38 754
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: www.michaelschweiger.de

Infos im Internet unter www.stadtbahnja.de

 

 

Leistungsfähig – schnell – leise – bequem – barrierefrei – umweltfreundlich – kostengünstig



Stadtbahn JETZT

Nach jahrzehntelangem Warten endlich eine Schienenanbindung für Bramfeld und Steilshoop!


Stadtbahn_Hamburg_Bramfeld_Dorfplatz_Dia_Copyright_HochbahnUNVERZICHTBAR
Zur Bewältigung des wachsenden Verkehrs ist eine Stadtbahn für Hamburg unverzichtbar, sonst bleiben die rund drei Millionen Menschen bald im Stau stecken. Busse sind kein Ersatz, sie haben ihre Kapazitätsgrenze schon lange überschritten und stehen außerdem genau wie Autos im Stau, während die Stadtbahn daran vorbei fährt. Nahezu alle Großstädte lösen ihre Verkehrsprobleme inzwischen mit Straßenbahnen. Es besteht dringender Handlungsbedarf. Oft diskutierte Alternativen sind nicht billiger und Nichts tun wäre noch teurer.

ATTRAKTIV
Die absehbaren Verkehrsprobleme in Hamburg müssen effektiv und kostengünstig gelöst werden. Der U-Bahnbau kostet rund 100 Millionen Euro pro Kilometer, Stadtbahn aber nur rund 20 Millionen Euro pro Kilometer. Und nicht nur die Kosten sprechen für die Stadtbahn: Sie ist schnell, leise, umweltfreundlicher, klimafreundlicher und mit den Betriebskosten günstiger als das Busangebot. Der Elektroantrieb der Stadtbahn macht unabhängig vom versiegenden Erdöl.

MODERN
Die technische Weiterentwicklung von Stadtbahnfahrzeugen sowie der Einsatz von Steuerungselektronik für Fahrzeuge und Ampeln hat aus der von früher bekannten Straßenbahn ein attraktives und bequemes Verkehrssystem werden lassen. Die Niederflurwagen mit einer Wagenbodenhöhe von 30 cm statt rund 80 cm bei der ehemaligen Hamburger Straßenbahn erleichtert Menschen mit Behinderung oder Eltern mit Kinderwagen den Zugang.

MACHBAR
Planungen belegen es, die Stadtbahn kann ohne weiteres verkehrlich und städtebaulich in den Straßenraum eingepasst werden. Sie steht dabei aber in Konkurrenz zu anderen Nutzungsansprüchen, z. B. gehen teilweise Parkplätze verloren. Autofahrer fürchten um ihre Vorrechte und protestieren. Besonders in Winterhude und Eppendorf formiert sich Widerstand - kein Wunder, dort gibt es schon heute die Möglichkeit, auf die Schiene auszuweichen. Neben der Volksinitiative gegen die Stadtbahn hat sich aber inzwischen auch eine Volksinitiative für die Stadtbahn gegründet.

UMSETZUNG

Seit fast 40 Jahren haben die Spitzenpolitiker aller Parteien den Bramfeldern und Steilshoopern einen Schienenanschluss versprochen. Weil es aber in der Bevölkerung Bedenken gibt, haben sie das jetzt vergessen. Die CDU rückt von dem mit der GAL vereinbarten Projekt ab und SPD hat Angst vor den Wählern. Anstatt die Menschen aber über die Vorzüge der Stadtbahn zu informieren, kommt eine Absage. Nur die GAL kämpft weiter unverändert für die Stadtbahn.
Naturschutzverbände, ADFC und der Hamburger Zukunftsrat sind über die Haltung von CDU und SPD empört. Die Hamburger Hochbahn hält zunächst weiter an der Stadtbahn fest, wie erfolgreich, wird die Wahl am 20.2. entscheiden.

Bürgerschaftskandidat der GAL für den Wahlkreis 12, Michael Schweiger, erklärt:
„Hamburger müssen auch ohne Auto mobil sein können, dazu brauchen wir unbedingt einen hochwertigen Öffentlichen Nahverkehr. Der kann auf mittlere Sicht nur mit Hilfe der Stadtbahn funktionieren. Die Stadtbahn ist ein Verkehrsmittel, dass die Menschen nicht nur bequem und umweltschonend befördert, die grün bewachsenen Gleisflächen verändern außerdem das Straßenbild positiv und verbessern die Aufenthaltsqualität für alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner. Wir GRÜNEN setzen auf die ökologisch, betriebswirtschaftlich und verkehrspolitisch sinnvolle Stadtbahn!


V.i.d.P.: Astrid Boberg, BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN/GAL Wandsbek, Schellingstraße 83, 22089 Hamburg
Kooperation DBS und R4H

DBS Logo


Kooperation zwischen dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) und» R4H - das Radio für barrierefreie Köpfe «

Lesen Sie mehr >  
Medienpartner "Berliner Behinderten Zeitung"
R4H - Empfehlung
VW Mobilität und Sicherheit ab Werk
Volkswagen bietet ein ausgereiftes Programm an behindertengerechter Ausrüstung für seine Fahrzeuge.
Lesen Sie mehr >  
Sendeplan
Kooperationssendungen mit

Jeden Montag um 14:00 Uhr

Kooperationssendungen mit
"Barrierefrei im Äther" und
Radio "Funkwerk"

Lesen Sie mehr >
 
R4H ist Mitglied im

Logo Deutsches Ehrenamt

Deutsches Ehrenamt
„WIR HALTEN DEM EHRENAMT DEN RÜCKEN FREI”

R4H ist registriert
R4H ist seit 2004 registriert bei

Logo GEMA und GVL

www.gema.de
www.gvl.de

Host Europe
Health-Media e.V. dankt Host Europe für die Bereitstellung von Webspace

Webhosting by Host Europe